My Liantis

Aktive Gesundheitspolitik: Investitionen in die Gesundheit lohnen sich

Rund 60 % der erwerbstätigen belgischen Bevölkerung verbringt mehr als ein Drittel der aktiven Zeit am Arbeitsplatz. Für Sie als Arbeitgeber ist es wichtig, dass Sie mittels aktiver Gesundheitspolitik einen bestmöglichen Gesundheitszustand Ihrer Arbeitnehmern anstreben. So helfen Sie nicht nur, den Krankenstand zu verringern, sondern auch die Leistungen und die Motivation Ihrer Arbeitnehmer zu verbessern. 

gezondheidsbeleid

Bedeutung einer aktiven Gesundheitspolitik

Angesichts der vielen Stunden, die Ihre Mitarbeiter am Arbeitsplatz verbringen, ist es logisch, dass Arbeit und Arbeitsumfeld ihre Gesundheit beeinflussen können. Studien zeigen, dass 30 % des Krankenstandes im Zusammenhang mit den Arbeitsbedingungen stehen. Ferner geht aus Zahlen flämischer allgemeinmedizinischer Praxen hervor, dass hoher Blutdruck, Diabetes, Herz- und Gefäßkrankheiten sowie Krebs zu den zehn häufigsten chronischen Krankheiten in unserem Land gehören.  

Die Wahrscheinlichkeit, diese Krankheiten zu bekommen, hängt eng mit einem ungesunden Lebensstil zusammen. Leider steigt das Risiko außerdem mit dem Alter. Wenn man weiß, dass die Gruppe der über Fünfzigjährigen am Arbeitsplatz in den kommenden Jahren zunehmend größer wird, haben Arbeitgeber somit großes Interesse daran, ihre Arbeitnehmer für einen gesunden Lebensstil zu sensibilisieren, damit sie am Arbeitsplatz fit bleiben können – bis zu ihrer Rente und sogar darüber hinaus.  

Die Gesundheit der Arbeitnehmer so optimal wie möglich zu erhalten, ist eine gemeinsame Verantwortung. Es ist eine Aufgabe sowohl für die Arbeitnehmer als auch für die Arbeitgeber. Selbstverständlich können Unternehmen niemanden verpflichten, gesünder zu leben. Ein Arbeitgeber kann sein Personal jedoch informieren und anregen, gesunder zu essen und sich mehr zu bewegen, indem er für ein (unverbindliches) Angebot sorgt. So zeigt er, dass er seinen Arbeitnehmern Aufmerksamkeit schenkt, die dann auch bessere Leistungen erbringen werden. 

Bedeutung einer aktiven Gesundheitspolitik für die Mitarbeiter

Ein gesunder Geist wohnt in einem gesunden Körper. Auch heutzutage ist dies noch immer eine Grundregel, die sich jeder zunutze machen kann. Arbeitnehmer, die in ihrem Unternehmen mit einem Umfeld rechnen können, das Gesundheit ausstrahlt, melden sich seltener und kürzer krank. Wenn sie von einer aktiven Gesundheitspolitik inspiriert werden, sind sie nicht nur besser informiert, sondern häufig auch stärker motiviert und zufriedener in ihrem Beruf. Ihre allgemeine Lebensqualität steigt und sie können länger aktiv bleiben. 

Bedeutung einer aktiven Gesundheitspolitik für Ihre Organisation

Gesunde Arbeitnehmer melden sich seltener und kürzer krank. Dies kommt selbstverständlich der Produktivität und Qualität der Arbeit zugute. Zudem ist eine bessere Gesundheit förderlich für die Arbeitszufriedenheit und die Motivation, wodurch es zu weniger Fluktuation kommt. So sparen Sie als Arbeitgeber einige Kosten und verbessern die Effizienz im Unternehmen. Das Sahnehäubchen: Ein Unternehmen, das der Gesundheitsförderung Aufmerksamkeit schenkt, strahlt ein positives Image aus, sowohl gegenüber den eigenen Arbeitnehmern als auch gegenüber Kunden und Zulieferern. Auf der ganzen Linie also eine Win-win-Situation. 

Wie beginnt man mit einer aktiven Gesundheitspolitik? 

Um effizient zu sein, benötigt eine aktive Gesundheitspolitik einen strukturierten Rahmen mit einigen durchgeplanten Schritten. Dafür gibt es Stufenpläne, die als praktischer Leitfaden gedacht sind. Sie bieten Leitlinien, um im Unternehmen Schritt für Schritt Veränderungen wissenschaftlich untermauert, systematisch und planmäßig umzusetzen, um zu einer vollwertigen Gesundheitspolitik am Arbeitsplatz zu gelangen.  

Stufenplan für eine aktive Gesundheitspolitik

Im Stufenplan beschreiben Sie als Unternehmen die sieben Schritte zur Schaffung einer aktiven Gesundheitspolitik. 

Schritt 1. Zustimmungsbasis schaffen  

Schritt 2. Konsultationsstruktur und Kommunikation einrichten 

Schritt 3. Analysephase 

Schritt 4. Aktionsplan/Strategieentwicklung 

Schritt 5. Einführung des Plans 

Schritt 6. Auswertung und Anpassung 

Schritt 7. Verankerung 

Da dieser Stufenplan als Selbstbaukasten entwickelt wurde, enthält jeder Schritt – neben Informationen über den genauen Inhalt – auch Tools, die für die Erledigung dieses Schrittes erforderlich sind. Dies reicht von Informationsblättern mit (wirtschaftlichen) Argumenten für die Einführung einer Gesundheitspolitik über konkrete Tipps für Anpassungen des Arbeitsumfeldes und Vorschläge für Sensibilisierungsaktivitäten im Bereich körperliche Bewegung und gesunde Ernährung. 

Was kann Liantis für Sie tun?

Sind Sie vom Nutzen und der Notwendigkeit einer aktiven Gesundheitspolitik überzeugt? Liantis kann Ihnen bei Ihrer Suche nach den Bausteinen einer nachhaltigen Gesundheitspolitik helfen. Wählen Sie einen Tagesausflug, einen Wochenendausflug oder eine Expedition und füllen Sie selbst Ihren Rucksack mit Elementen aus unserem Angebot.